#BerserksNähkästchen

 

Heute fällt der Startschuss zur Blogparade von „Gekittete Herzen“. Ich wünsche allen viel Spaß beim Lesen und freue mich über ein paar Kommentare von dem einen oder anderen Leser.

 

 

In dem Buch „Gekittete Herzen“ von Aurelia Velten im Hippomonte-Verlag haben die Figuren mit einem Vertrauensbruch zu kämpfen. Beim Lesen habe ich eine wahre Achterbahnfahrt der Gefühle hingelegt. Ich habe gelacht, geweint, mitgefiebert und manchmal auch alles auf einmal. Ob die beiden ihre Differenzen ausräumen können und es zum Happy-End kommt, muss jeder selbst herausfinden.

Wer kennt sie nicht, die Probleme einer Beziehung? Man lernt sich kennen, verliebt sich, geht zusammen einen Weg, der einige Kurven sowie Höhen und Tiefen hat. Und dann kommt die Liebe aus früheren Tagen um die Ecke und nichts ist mehr so wie es mal war. Was ist mit dem Vertrauen? Kann man dem- bzw. derjenigen noch vertrauen?

Daher ist es nun an der Zeit, dass ich ein wenig aus dem #Berserksnähkästchen plaudere und ihr lernt mich so ein wenig besser kennen.

Ich selbst habe vor einigen Jahren die Erfahrung machen müssen, als ich bitterböse von meinem damaligen Freund mit dessen Exfrau betrogen wurde. Die beiden waren bereits geschieden und die einzige Verbindung war ein gemeinsames Kind, das abwechselnd bei der Mutter und beim Vater war.

Wir waren für einen Kinoabend verabredet gewesen und er sagte mir kurzfristig ab. Erst ein paar Tage später gestand er mir, dass er mich betrogen hatte. Für mich brach eine Welt zusammen. Nichts war mehr, wie noch vor wenigen Minuten, als ich zu ihm ins Auto stieg und zur Begrüßung einen Kuss bekam. Am liebsten wäre ich direkt wieder ausgestiegen, ist leider während der Fahrt eine ganz schlechte Idee. Vor ihm weinen wollte ich auch nicht. Das habe ich erst später, als mich keiner sehen oder hören können.

Mein Vertrauen in das andere Geschlecht war mehr als zerstört, wie man sich vorstellen kann. Jegliche Annäherungsversuche schmetterte ich ab. Erst viele Monate später konnte ich mit dem Bruch umgehen und mich wieder auf jemanden einlassen. Auch wenn ich mit demjenigen heute nicht mehr zusammen bin, so geht es mir gut. Mit jedem Scheitern einer Beziehung erlitt mein Herz eine weitere Schramme, doch keine Kerbe war so tief wie die des Betrugs.

Solche Erfahrungen prägen und so fällt es mir bis heute schwer, Vertrauen zu anderen Menschen aufzubauen. Es bedarf eine große Portion Mut meinerseits, mich Fremden gegenüber zu öffnen. Zu viele Enttäuschungen aus der Vergangenheit lassen mich vorsichtig werden.
Niemand will, dass auf seinen Gefühlen herumgetrampelt wird, doch derjenige, der hinter die Fassade blicken kann, und viel Geduld aufbringt, wird nicht enttäuscht, wenn man ich ihm mein Herz schenke. Wer es hat, darf sich dann auch glücklich schätzen.

Allerdings habe ich mich nie ein zweites Mal auf eine Person eingelassen. Da halte ich es ganz nach der Weisheit »aufgewärmter Kartoffelbrei schmeckt nicht«.

Ich wünsche euch allen eine liebevolle Zukunft mit einem tollen Partner an eurer Seite, der mit euch durch dick und dünn geht. Morgen geht die Parade bei Anja von Amorem namque Librorum weiter. Ich bin gespannt, was sie so aus dem Nähkästchen plaudert.

 

Das Buch ist seit Ende März erhältlich.

Leser kommen sowohl mit einem Kindle als auch mit einem Tolino bei Amazon und  Thalia zum Buch.

Soll es doch ein signiertes Taschenbuch sein, dann geht es hier entlang zum Shop von Hippomonte Publishing e.K.

 


One thought on “#BerserksNähkästchen

  1. Brina Grey Antworten

    Hallo 🙂
    Ein wirklich toller Beitrag 🙂 Ich kann vollkommen nachvollziehen, das du nach so einem Erlebnis Probleme hast zu vertrauen. Das ist aber auch ein ziemlicher Brocken den du da zu schlucken hattest.
    Ich hoffe das auch du so einen Partner findest, wie du ihn beschrieben hast (oder sogar schon gefunden hast) und solche Deppen wie da oben beschrieben nicht mehr aushalten musst! 🙂
    Liebe Grüsse

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.