„Blackstorm – Schwere Zeiten“

 

Klappentext:

Ein Schicksalsschlag zwingt Mila dazu ihren Traumjob aufzugeben und nach Fort Myers ins elterliche Hotel zurückzukehren. Obwohl sie sich aufopfernd um ihren jüngeren Bruder kümmert, entfernt er sich Stück für Stück von ihr. Immer öfter greift Ryan zum Alkohol und ist in Schlägereien verwickelt, sodass sie nicht nur einmal im Sheriff´s Office antanzen muss.
Über Jahre hinweg stellt Mila ihre eigenen Wünsche zurück, bis ein Fremder ihr endgültig die Augen öffnet. Doch nach einer heißen Nacht ist der Mann einfach verschwunden, und lässt sie mit einem Versprechen zurück …

 

Cover:

Schwere Zeiten hat ein wunderschönes Kleid bekommen. Das blasse Taube als Hintergrundfarbe ist sehr gut gewählt. So ist die Silhouette des Pferdekopfes erkennbar. Der Pferdekopf und die Schrift sind die Haupterkennungszeichen der »Blackstorm«-Reihe. Im Vordergrund liegt eine junge Frau, die verzweifelt an die Decke starrt.

Inhalt:

Mila erfährt während ihrer Arbeit von dem Unglück, das sich in Deutschland zugetragen hat. Sofort lässt sie alles stehen und liegen und übernimmt das Hotel der Eltern. Als ihr Bruder Ryan mit den Urnen der Eltern in Fort Meyers ankommt, ist er wie ausgewechselt. Nichts ist mehr von dem fröhlichen Teenager zu sehen. Er prügelt sich, betrinkt sich und lässt keinen an sich ran. Mila hat wahrlich schwere Zeiten und kommt so manches Mal an ihre Grenzen.
Viele Jahre später erhält sie die Gelegenheit in ihren alten Job als Meeresbiologin zurückzukehren. Doch kann sie Ryan wirklich sich selbst überlassen? Vertieft in ihren Zweifeln lernt sie in Fort Myers einen Mann kennen, mit dem sie eine heiße Nacht erlebt. Als sie erwacht, ist der Unbekannte weg und hinterlässt lediglich eine Nachricht.
Wird Mila über ihren Schatten springen können? Wie wird Ryan reagieren?

Fazit:

»Schwere Zeiten« ist das Prequel zur »Blackstorm« – Reihe, die im Januar 2015 begann. Ging es in den bisherigen Büchern um Ryan und Kira, so erhält Mila Dearing mit diesem Buch ihre Geschichte.

Der Leser erfährt wie Ryan als Jugendlicher war, welche Sorgen und Ängste seine Schwester wegen ihm ausstehen musste.
Mila ist eine liebevolle, warmherzige Frau, die ihr eigenes Leben für das Familienunternehmen aufgeben musste. Sie beweist Stärke in schwierigen Situationen und hat dennoch schwache Momente, die sie so sympathisch erscheinen lassen. Als Leser spürt man die tiefe Verzweiflung und den Wunsch sich einfach mal fallen zu lassen.
Ich habe bei diesem Buch gelacht, geweint und hätte so manches Mal nicht in der Haut von Mila stecken wollen.
Manuela entführt die Leser mit einem flüssigen und sehr anschaulichen Schreibstil in den Süden Floridas. Die unterschiedlichen Perspektiven gehen ineinander über, sodass man ohne Probleme die Handlungen oder Verhaltensweisen nachvollziehen kann.
Manchmal braucht es einen Fremden, um sein eigenes Leben wieder zurückzubekommen, und die Liebe zu finden.

Achtung: Dieses Buch enthält erotische Szenen!

Wer die anderen Bücher der »Blackstorm« – Reihe kennt, wird dieses Buch lieben. Wer die Bücher der Reihe noch nicht kennt, hat mit »Schwere Zeiten« den perfekten Einstieg. Von mir erhält dieses Buch eine klare Leseempfehlung.

Lust auf das Buch bekommen? Hier geht es direkt zum Shop.

Alles zu den bereits erschienen Büchern von Manuela Fritz gibt es auf ihrer Homepage.


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.