„Boston Heartbeat 2“

Zunächst möchte ich mich bei M.C. Steinweg für das Rezi-Exemplar und das entgegengebrachte Vertrauen bedanken.

Klappentext:

Mia Belford weiß genau, was sie von Männern halten soll – und das ist nicht viel. Ihren Exfreund erwischte sie in ihrem eigenen Bett mit einer fremden Frau. Und ihr Bruder, ein bekannter Footballspieler, begattet jede Frau, die nicht bei drei auf einen Baum geklettert ist. Mit ihrer selbstgewählten Enthaltsamkeit ist sie nicht glücklich, aber sicher davor, erneut enttäuscht zu werden. Doch dann begegnet sie Dominic O‘Connor. Dieser ist, genau wie ihr Bruder Keith, bei den Frauen sehr begehrt. Mia weiß, dass solche Männer nur unglücklich machen, und dennoch hat er etwas an sich, was sie magisch anzieht. Aber kann man einem Casanova vertrauen?

Cover:

Die beleuchtete Skyline Bostons im Hintergrund mit dem Paar im Vordergrund harmonieren sehr gut miteinander. Auch sind die Farben sehr gut auf einander abgestimmt. Für mich ein sehr gelungenes Cover, das zur Story passt.

Inhalt:

Mia ist die beste Freundin und Trauzeugin von Shay, die bereits im ersten Buch der Reihe ihre Geschichte hatte.
Dominic ist der Zwillingsbruder und ebenfalls Trauzeuge der bevorstehenden Hochzeit von Vincent.
Mia trifft bei einem Bowlingabend mit Freunden das erste Mal auf den Frauenheld Dominic. Auch wenn sie vorgibt, kein Interesse an ihm zu haben, kann sie sich seinem Charme nicht völlig entziehen. In der Vergangenheit hatte sie eher Fehlgriffe in Sachen Männern und kann auf einen Frauenheld wie ihn sehr gut verzichten. Ihr Bruder Keith weist Dominic zusätzlich in die Schranken, doch dieser lässt sich davon nicht beeindrucken.
Dominic hingegen ist es nicht gewohnt, abgewiesen zu werden. Ihm liegen die Frauen zu Füßen. Dass Mia ihn abweist, spornt ihn nur noch mehr an. Für sie muss er sich deutlich mehr ins Zeug legen, um zum Erfolg zu kommen. Dabei ahnt er nicht, dass sie sein Anker werden wird.
Dass es sogar um Leben und Tod gehen wird, ahnen beide genauso wenig. Doch wer steckt hinter all dem? Wird Mia ihre Ängste überwinden können? Kann Dominic überhaupt nur eine Frau begehren und lieben?

Fazit:

Der 2. Teil der Boston Heartbeat Reihe steht dem ersten in nichts nach. Die Geschichte ist gefühlvoll, spannend und herzergreifend. Mit einem flüssigen Schreibstil weiß M.C. Steinweg den Leser zu fesseln. Die erotischen Szenen sorgen beim Leser für Kopfkino und man möchte am liebsten selbst Teil dieser Szene sein.
Die Protagonisten sind sehr gut getroffen. Mia, die im Job eher auf der Stelle tritt, mit Männern schlechte Erfahrungen hatte und vor einer Beziehung angst hat. Dominic hingegen der Aufreißer und im Beruf erfolgreich ist, wenn da nicht die fehlende Liebe wäre, nach der er sich seit der Kindheit sehnt und doch nie erfahren hat.
Das Buch ist aus beiden Perspektiven geschrieben, sodass der Leser sehr gut die Handlungen und Denkweisen nachvollziehen kann. Zudem gibt es einige Wiedersehen mit den Charakteren aus dem ersten Buch der Reihe.
Mir hat die Geschichte um Mia sehr gut gefallen. Das Buch ist in sich abgeschlossen und bleibt spannend bis zum Ende.

Boston Heartbeat 2 hat mir einige sehr schöne Lesestunden bereitet und bekommt von mir eine ganz klare Leseempfehlung.

Ich freue mich schon auf den 3. Teil und hoffe, dass ich noch viele weitere Bücher von M.C. Steinweg lesen darf.

 

Wem die Rezenion Lust aufs Buch gemacht hat, für den geht es hier entlang.


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.