Kompassnadel – J. Helene Krätzner

Seit dem 30.07.2016 ist das aktuelle Buch in den großen Onlineshops erhältlich. Heute möchte ich euch dieses fantastische und gefühlvolle Buch ein wenig vorstellen.

Los geht es mit dem Klappentext

cover-kompassnadelKathleen Sander kennt sich mit der Liebe aus. Sie verkauft sie in Tüll gehüllt in ihrer Agentur. Selbst vermeidet sie es aber, Gefühle zuzulassen.
Alexander Bishop hat mit dem Thema Liebe abgeschlossen. In seinem Herzen ist nur noch Platz für seinen Sohn Neal.
Als Neal auf Kathleen trifft und eine besondere Beziehung zu ihr aufbaut, bindet er damit zwei Menschen aneinander, die unterschiedlicher nicht sein könnten.

Sind die beiden bereit, sich für Neal auf eine gemeinsame Reise zu begeben und dem orientierungslosen Kompass ihres Lebens einen Norden zu geben?

 

 

Weiter geht es mit 2 Textpassagen aus dem Buch als Kostprobe.

„Ich bin Kathleen. Bist du ganz allein hier?“, frage ich noch einmal und wünsche mir, dass der kleine Knirps aufhört, mich so anzuschauen. Es scheint, als würde er mir tief in die Seele blicken können und sich dort einen Platz reservieren.

Er hat keine Angst vor mir und macht auch keine Anstalten wieder zu gehen.

„Nein, mein Dad ist noch bei den Ärzten. Das war mir aber zu langweilig. Ich komme gerne hierher, mein Dad sagt … hier ist man den Engeln ganz nahe.“

Bevor ich ihn fragen kann, was er damit meint, höre ich draußen auf dem Flur eine weiche Männerstimme nach ihm rufen. Auch Neal reagiert auf die tiefe Stimme und steht auf.

„Ich muss gehen, mein Dad ruft nach mir.“ Glücklich darüber, dass er anscheinend doch nicht so ganz unbeaufsichtigt hier herumirrt, lächele ich ihn an.

„Dann mach es gut, Neal.“ Er kommt zu mir zurück und bleibt vor mir stehen.

„Darf ich dich Kathy oder Leni nennen?“, fragt er und strahlt mich an.

Normalerweise mag ich keine Spitznamen, aber diesem Jungen könnte ich wahrscheinlich nichts abschlagen und nicke.

„Such es dir aus“, antworte ich ruhig und er grinst fröhlich. Dann rennt er los und ich drehe mich zur Tür um.

Mit großen Augen betrachte ich einen Mann, der in der Tür steht, und keuche kurz auf.

 

———————————————

 

Da Laurenz nur stumm in Richtung unseres Besuchers starrt, drehe ich mich auf der Leiter zur Tür.

Heilige Kanone! 

Alexander Bishop steht aufrecht und stolz in meiner kleinen Agentur und schaut mich an, als würden mir gerade zwei Köpfe wachsen. In den letzten Tagen war er schon ein wirklich attraktiver Mann, mit seinem Fünf-Tage-Bart und den wuscheligen Haaren.

Aber nun steht er vor mir, und mir wird ganz heiß. Seine blonden Haare sind kurz und frisiert, und auch der Bart ist verschwunden. 

Gestern sah er noch aus, wie ein schmuddeliger Holzfäller. Zwar muss ich zugeben, wie ein wirklich heißer, schmuddeliger Holzfäller, aber mit seiner Erscheinung heute hat dies nichts mehr gemeinsam.

Er trägt ein weißes T-Shirt, mit einem weiten V-Ausschnitt und zeigt, dass sich dort darunter eine breite Brust verbirgt. Die Kette hängt wieder um seinen Hals, doch den Anhänger kann ich immer noch nicht sehen, da er vom Shirt verdeckt wird. Darüber ein schwarzes Jackett, bei welchem er die Ärmel lässig weit nach oben geschoben hat. Dazu eine dunkle Blue Jeans, und wieder seine braunen, offenen Boots.

Die vergangenen Sekunden kamen mir wir wie Minuten vor. Sofort ist der Moment jedoch beendet, denn in meiner Überraschung, ihn zu sehen, habe ich meine Bewegung nicht unterbrochen.

KLICK!

„Shit!“ Erschrocken ziehe ich meine Hand zu mir und starre schockiert auf meine Handfläche, in der tief eine Tackerklammer steckt. 

 

Ganz zum Schluss gibt es ein paar Meinungen aus der Leserschaft zum Buch.

Leser 1: „Eine tolle Geschichte, aus dem wahren Leben gegriffen, mit viel Herzblut, Ängsten, Dämonen der Vergangenheit und der richtigen Prise Liebe.“

Leser 2: „Wer einen Roman sucht, der einen auf eine Achterbahn der Gefühle steckt, der ist hier absolut richtig. Drama, Liebe und einen Touch Erotik …“

Leser 3: „Ich war mehr als begeistert. J.Helene Krätzner hat es verstanden, mich als Leser, in den Bann ihrer Geschichte zu ziehen.“

Bisher sind die folgenden Bücher erschienen (Klick auf das Cover führt zum Onlineshop)