„Em Evol“

Klappentext

1933 ist kein gutes Jahr, um geboren zu werden, aber das weiß Rosalind Coleman damals noch nicht. Mitten in der Großen Depression, die den Agrarstaat Indiana beutelt, wächst sie in einem nicht besonders liebevollen Elternhaus auf. Ihr einziger Lichtblick ist William King, der Ehemann ihrer Schwester.

Weil sie weiß, dass es keine Chance auf diese Liebe gibt, tut sie alles dafür, ihren eigenen Weg zu finden, auch wenn dieser für ein Mädchen dieser Zeit vorbestimmt scheint. Entgegen aller Konventionen schafft sie es, die Highschool zu beenden und aufs College zu gehen. Als sie glaubt, endlich glücklich werden zu können, holt sie die Vergangenheit wieder ein.

Em Evol ist eine Geschichte über die Liebe in all ihren Facetten, das Erwachsenwerden und die Frage, wer das Schiff namens Leben eigentlich steuert.

Cover

Ich finde das Cover sehr gelungen. Die Farben sind sehr gut auf einander abgestimmt. Als Erstes sticht dem Leser das Foto einer jungen Frau ins Auge, das an einem leeren Notizbuch heftet. Nichts deutet auf den Inhalt der Geschichte hin.

Inhalt

Rosalind, die von allen nur Rosie genannt wird, ist gerade 9 Jahre alt, als sie sich in den Freund ihrer ältesten Schwester verguckt. Als sie dann auch noch heiraten, versagt sie sich an William zu denken. Doch so ganz kann sie ihn nicht vergessen. Sie schreibt ihre Gedanken und Gefühle in einem Tagebuch nieder. Er ist inzwischen in Europa und ist bei der Landung in der Normandie im Einsatz. Rosies Familie versucht, sie aus allen Kriegsnachrichten herauszuhalten. Als William aus dem Krieg zurückkehrt, ist er verändert. Niemand in der Familie Coleman scheint davon Notiz zu nehmen, bis auf Rosalind.
Je älter Rosie wird, desto schwerer fällt es ihr, sich die Gefühle für William zu versagen. Als ihre Eltern ihr den Collegebesuch verbieten, bricht für sie eine weitere Welt zusammen. Eine unerwartete Begegnung zwingt sie schließlich zur Flucht nach San Francisco zu ihrer Tante. Dort wird aus dem naiven Mädchen eine Frau, die endlich ihren eigenen Weg gehen kann, auch wenn der Anfang schwer ist.

Fazit

Ich habe dieses Buch als Rezensionsexemplar bekommen, was jedoch keinerlei Einfluss auf meine Meinung hatte.

Zu Beginn hatte ich einige Schwierigkeiten, mit der Geschichte warm zu werden. Je weiter ich fortschritt, desto mehr fesselte mich das Buch.
Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet. Auch sind die schwierigen Verhältnisse sehr gut dargestellt. Als Leser hat man das Gefühl direkt in die Zeit einzutauchen. Dadurch erfährt der Leser, wie schwer es Frauen damals hatten, sich zu bilden. Zusätzlich wird klar erkennbar, welche Rolle der verheirateten Frau zugesprochen wird, die da heißt: Hausfrau und Mutter.
Rosie ist zu Beginn ein Kind, das den Leser am Erwachsenwerden teilhaben lässt. So erfährt man, mit welchen Schwierigkeiten man zu der damaligen Zeit zu kämpfen hatte. Obwohl sie anders ist als ihre Geschwister, so sehen die Lehrer ihren Wissensdurst.
William kommt als traumatisierter Mann aus dem Krieg zurück. Ihm fällt es schwer, einen Weg zurück in sein Leben vor dem Krieg zu finden. Die Ehe wird mehr und mehr zu einem Gefängnis. Lediglich Rosie scheint ihn zu verstehen. Je älter sie wird, desto schwerer fällt es William, sie mit anderen Augen zu sehen.

Eine Geschichte, die kein Auge beim Leser trocken lassen wird. Sie ist tiefgründig, sehr nah an der Realität und emotional mitreißend. Anne Steen ist es mit „Em Evol“ gelungen, den Leser mitzunehmen auf eine Reise in eine andere Zeit. Ich bin gespannt, ob es ein weiteres Buch in dem Genre geben wird.

Von mir gibt es für dieses Buch eine klare Leseempfehlung.

Wer sich auf eine interessante Zeitreise begeben möchte, gelangt hier direkt zum Shop.

»Wenn der Mond am Himmel steht«

Cover by Grittany Design

Klappentext:

Für Jazz bricht eine Welt zusammen, als Mattis sich von ihr trennt. Was für sie der Beginn einer wunderbaren Beziehung war, war für ihn nur eine unverbindliche Affäre. Sie beschließt, ihn zu vergessen und sich voll in ihre Arbeit als Innenarchitektin zu stürzen. Doch Mattis lässt sie nicht los. Immer wieder taucht er in ihrem Leben auf und macht ihr erneut Avancen, denen sie – verliebt, wie sie ist – nur schwer widerstehen kann. Zum Glück hat sie Freunde, die ihr zur Seite stehen und sie in ihrem Liebeskummer auffangen. Außerdem ist da auch noch Henne, der immer da ist, wenn sie ihn braucht, und der den Platz an ihrer Seite einnehmen möchte.
Wird sie es schaffen, sich von Mattis zu lösen? Oder gibt es vielleicht doch noch Hoffnung auf ein Happy End?

Cover:

Mir gefällt das Cover ausgesprochen gut. Die Farben sind stimmig und der Leser erkennt direkt die innige Verbindung zwischen Mensch und Tier.

Inhalt:

Jazz ist eine junge Innenarchitektin, die von ihrem Freund verlassen wurde. Durch das Ende der Beziehung stürzt sie in einen tiefen Liebeskummer. Mitten im Liebeskummer lernt sie bei einem Mädelsabend Henne kennen. Doch für Jazz gibt es nur Mattis. Immer wieder lässt Mattis in Jazz Hoffnung aufkeimen. Verstärkt wird es noch, als er ihr Auftraggeber wird.
Damit nicht genug. Jazz wuchs bei ihrer Oma auf und kannte nie eine richtige Familie. Das ändert sich, als sie auf ein älteres Ehepaar trifft, das ihr den Auftrag für neue Gardinen gibt. Jazz ist gerührt von der Fürsorge der beiden. Bald entwickelt sich daraus mehr als nur ein Auftrag. Doch dabei sollte es nicht bleiben. Schon bald gibt es ein unerwartetes Wiedersehen mit ihrer Discobekanntschaft.

Fazit:

Ich habe dieses Buch bereits vor einiger Zeit gekauft, bin allerdings erst jetzt zum Lesen gekommen.

Das Buch ist interessant geschrieben, auch gibt es ein Wiedersehen mit Leo, die ihre eigene Geschichte bereits erzählen durfte.
Der Liebeskummer und Herzschmerz ist recht gut ausgearbeitet, auch wenn es ab einem gewissen Punkt beginnt zu nerven. Ein weiterer Kritikpunkt für mich war, dass zu oft auf das Alleinsein herumgeritten wurde. Dabei ist Jazz gar nicht so alleine. Sie hat die besten Freunde, die man sich vorstellen kann, auch wenn sie einem nicht immer das geben können.

Obwohl mir hin und wieder die Spannung fehlte, gibt es von mir eine klare Leseempfehlung für dieses Buch. Die Bücher haben immer etwas Unerwartetes und das macht die Geschichten so spannend.

 

Neugierig auf die Geschichte oder sogar die Bücher geworden? Dann geht es hier direkt zum Shop.

„Boston Heartbeat 3“

Zunächst möchte ich mich bei M.C. Steinweg für  das entgegengebrachte Vertrauen bedanken.

Klappentext:

Keith Belfort ist begehrt: Auf dem Spielfeld ist er ein herausragender Spieler der Boston Bullets und in seiner Freizeit kann er sich vor eindeutigen Angeboten nicht retten. Bei so viel Stress bleibt sein Privatleben auf der Strecke. Sein Penthouse sieht aus, als hätte der Blitz eingeschlagen und saubere Kleidung gibt es nur noch aus dem Kaufhaus. Er braucht dringend Hilfe. Es muss jemand her, der sich um alles kümmert. Die Job-Agentur schickt ihm Joey Richards. Ein schlaksiger Kerl mit ziemlich großer Klappe, der überraschend souverän seinen Haushalt stemmt. Doch anstatt erleichtert zu sein, dass er sein Leben ungehindert weiterführen kann, gehen ihm Joeys graue Augen, dessen knackiger Hintern oder auch die sinnlichen Lippen nicht mehr aus dem Kopf. Keith glaubt, allmählich schwul oder zumindest verrückt zu werden, bis er entdeckt, dass Joey nicht derjenige ist, für den er sich ausgibt.

Cover:

Die beleuchtete Skyline Bostons im Hintergrund mit dem Paar im Vordergrund harmonieren sehr gut miteinander. Zudem ist für den Leser klar erkennbar, dass es sich hierbei um einen weiteren Teil der »Bosten Heartbeat«-Reihe handelt.

Inhalt:

Joleen ist eine junge Frau, die in Lexington lebt. Als Journalistin ist es schwer einen Job in der Kleinstadt zu finden. Ihr früherer Arbeitgeber weigerte sich, mit der Zeit zu gehen, und führte dadurch seine Zeitung in die Insolvenz und Joleen in die Arbeitslosigkeit. Täglich studiert sie die Stellenangebote, um schnell wieder einen Job zu finden. Als sie die Hoffnung fast aufgegeben hat, findet sie eine Anzeige, die ihre Neugier erweckt. Doch die Voraussetzungen, den Job zu bekommen, sind eher schlecht, denn sie entspricht nicht den Vorstellungen des möglichen Arbeitgebers.
Keith Belford ist Profifootball-Spieler der Boston Bullets. Ihm liegen die Frauen zu Füßen und er nimmt sich, was ihm angeboten wird. Doch er hat ein Problem. Sein Penthouse sieht aus wie ein Schweinestall. Überall liegen Sachen herum, Pizzakartons stapeln sich und der Boden hatte auch schon bessere Zeiten erlebt. Durch das intensive Training und die wechselnden Frauengeschichten hat er keine Zeit mehr, sich um seine Wohnung zu kümmern. Er braucht dringend eine Haushaltshilfe. Kurze Zeit später zieht der schwule Haushälter in die Einliegerwohnung ein und krempelt sein komplettes Leben um.

Ist Keith plötzlich bisexuell oder sogar schwul? Warum bringt sein Haushälter ihn so durcheinander?

Fazit:

Der 3. und letzte Teil der »Boston Heartbeat«-Reihe bildet den perfekten Abschluss. Mit diesem Buch erhält Keith, der Bruder von Mia, seine Geschichte.
Es ist ein tolles Buch geworden. Der Schreibstil ist flüssig und die Charaktere grandios. Teil 3 ist ebenfalls aus beiden Perspektiven geschrieben. So kann der Leser die Handlungen und Denkweisen sehr gut nachvollziehen.
Joleen mit ihrer ganz eigenen, direkten Art hat sich direkt in mein Herz geschlichen. Ihre warme, konsequente, witzige und verletzliche Art sind perfekt gelungen.
Keith mit seiner typischen draufgängerischen Art, gepaart mit einem unbändigen Hunger auf Frauen, gibt Einblicke in den Alltag eines Profis in der NFL. Doch er hat auch seine herzlichen und liebevollen Seiten, die ihn wieder sehr sympathisch machen.
Ich habe Tränen gelacht, weil die Geschichte so klasse war. Doch es waren nicht nur Freudentränen dabei. Besonders am Ende wurde ich von meiner eigenen Vergangenheit beinahe eingeholt. Es ist schwer, ein solches Ereignis zu beschreiben, wenn man es nicht selbst erlebt hat.

Achtung: Dieses Buch enthält explizite Sexszenen.

Von mir bekommt das Buch eine klare Leseempfehlung. Die Leser dürfen sich auf einige turbulente Lesestunden freuen, die auch so einiges Kopfkino bereithalten werden.

Lust auf das Buch bekommen? Hier geht es direkt zum Shop.

 

Ich danke M.C. Steinweg, dass ich dieses Buch bereits vorab lesen durfte. Du hast eine tolle Art, die Leser aus ihrem Alltag zu entführen und ihnen einige wunderbare Lesestunden zu schenken. Ohne obszön oder plump zu wirken, hast du für einiges Kopfkino bei mir gesorgt. Bereits bei »Texas Night« hattest du mich überzeugt. Daher habe ich mich wahnsinnig gefreut, dass ich »Boston Heartbeat« lesen durfte und Teil der dazugehörenden Blogtour sein darf.

„Boston Heartbeat 2“

Zunächst möchte ich mich bei M.C. Steinweg für das Rezi-Exemplar und das entgegengebrachte Vertrauen bedanken.

Klappentext:

Mia Belford weiß genau, was sie von Männern halten soll – und das ist nicht viel. Ihren Exfreund erwischte sie in ihrem eigenen Bett mit einer fremden Frau. Und ihr Bruder, ein bekannter Footballspieler, begattet jede Frau, die nicht bei drei auf einen Baum geklettert ist. Mit ihrer selbstgewählten Enthaltsamkeit ist sie nicht glücklich, aber sicher davor, erneut enttäuscht zu werden. Doch dann begegnet sie Dominic O‘Connor. Dieser ist, genau wie ihr Bruder Keith, bei den Frauen sehr begehrt. Mia weiß, dass solche Männer nur unglücklich machen, und dennoch hat er etwas an sich, was sie magisch anzieht. Aber kann man einem Casanova vertrauen?

Cover:

Die beleuchtete Skyline Bostons im Hintergrund mit dem Paar im Vordergrund harmonieren sehr gut miteinander. Auch sind die Farben sehr gut auf einander abgestimmt. Für mich ein sehr gelungenes Cover, das zur Story passt.

Inhalt:

Mia ist die beste Freundin und Trauzeugin von Shay, die bereits im ersten Buch der Reihe ihre Geschichte hatte.
Dominic ist der Zwillingsbruder und ebenfalls Trauzeuge der bevorstehenden Hochzeit von Vincent.
Mia trifft bei einem Bowlingabend mit Freunden das erste Mal auf den Frauenheld Dominic. Auch wenn sie vorgibt, kein Interesse an ihm zu haben, kann sie sich seinem Charme nicht völlig entziehen. In der Vergangenheit hatte sie eher Fehlgriffe in Sachen Männern und kann auf einen Frauenheld wie ihn sehr gut verzichten. Ihr Bruder Keith weist Dominic zusätzlich in die Schranken, doch dieser lässt sich davon nicht beeindrucken.
Dominic hingegen ist es nicht gewohnt, abgewiesen zu werden. Ihm liegen die Frauen zu Füßen. Dass Mia ihn abweist, spornt ihn nur noch mehr an. Für sie muss er sich deutlich mehr ins Zeug legen, um zum Erfolg zu kommen. Dabei ahnt er nicht, dass sie sein Anker werden wird.
Dass es sogar um Leben und Tod gehen wird, ahnen beide genauso wenig. Doch wer steckt hinter all dem? Wird Mia ihre Ängste überwinden können? Kann Dominic überhaupt nur eine Frau begehren und lieben?

Fazit:

Der 2. Teil der Boston Heartbeat Reihe steht dem ersten in nichts nach. Die Geschichte ist gefühlvoll, spannend und herzergreifend. Mit einem flüssigen Schreibstil weiß M.C. Steinweg den Leser zu fesseln. Die erotischen Szenen sorgen beim Leser für Kopfkino und man möchte am liebsten selbst Teil dieser Szene sein.
Die Protagonisten sind sehr gut getroffen. Mia, die im Job eher auf der Stelle tritt, mit Männern schlechte Erfahrungen hatte und vor einer Beziehung angst hat. Dominic hingegen der Aufreißer und im Beruf erfolgreich ist, wenn da nicht die fehlende Liebe wäre, nach der er sich seit der Kindheit sehnt und doch nie erfahren hat.
Das Buch ist aus beiden Perspektiven geschrieben, sodass der Leser sehr gut die Handlungen und Denkweisen nachvollziehen kann. Zudem gibt es einige Wiedersehen mit den Charakteren aus dem ersten Buch der Reihe.
Mir hat die Geschichte um Mia sehr gut gefallen. Das Buch ist in sich abgeschlossen und bleibt spannend bis zum Ende.

Boston Heartbeat 2 hat mir einige sehr schöne Lesestunden bereitet und bekommt von mir eine ganz klare Leseempfehlung.

Ich freue mich schon auf den 3. Teil und hoffe, dass ich noch viele weitere Bücher von M.C. Steinweg lesen darf.

 

Wem die Rezenion Lust aufs Buch gemacht hat, für den geht es hier entlang.

„Immer wieder Valentin“

Vielen Dank an Kirsten Wendt für das entgegengebrachte Vertrauen. Das Buch wurde vor dem offiziellen Erscheinen von Romy gelesen, die mit mir zusammen die Facebook-Seite betreibt. Sie ist sozusagen mein kleines Heinzelmännchen 😉

 

Klappentext

Als Lisann ausgerechnet am Valentinstag von ihrem Freund verlassen wird, hat sie die Nase voll von Kompromissen. Sie erstellt eine Liste ihrer wichtigsten Ziele – neben dem Traumjob wünscht sie sich vor allem, endlich vom Richtigen den ersehnten Heiratsantrag zu bekommen. Idealerweise am Valentinstag. Doch ein Idiot namens Valentin macht ihr in ihrem neuen Traumjob einen gehörigen Strich durch die Rechnung, und Lisann weiß sich nur durch eine Notlüge zu helfen, die schon bald zum Bumerang wird …

 

Cover

Es ist ein typsiches Cover passend zum Liebesroman, durch das zuhalten der Augen sieht man den männlichen Protagonisten nicht und das finde ich auch gut, denn es gibt ja im Buch diesbezüglich so einige Wendungen. Schön finde ich auch die Schriftfarbe und Art, beides in rot gehalten, passend zum Thema Liebe.

Gestaltet wurde das Cover von Chris Gilcher

Inhalt

Hauptprotagonistin ist Lisann, die eben ausgerechnet am Valentinstag verlassen wurde. Doch statt den Kopf in den Sand zu stecken nimmt sie es als Anlass und krempelt ihr Leben um.
Neue Stadt, neuer Job und vielleicht endlich eine neue und wahre Liebe?
Allerdings gibt es da noch diese Liste und die erschwert da so einiges. Auf der anderen Seite gibt es da ja auch noch Freunde die ihr zur Seite stehen und mit Rat und Tat zur Seite stehen.
Ob es am Ende ein Happyend gibt und Valentin doch derjenige welche ist, müsst ihr selbst lesen.

Fazit

Kirsten Wendt hat ja in letzer Zeit einige Romane veröffentlicht. Immer in Kombination mit Marcus Hünnebeck. Von der lustigen Komödie, bis zum Krimi war alles dabei.
Dieses war seit langer Zeit wieder ein Soloprojekt und es ist ihr super gelungen. Eine Liebesgeschichte die das Herz berührt.
Da ich nicht zu sehr spoilern will, nur so viel: Der Titel passt wie Faust aufs Auge und zieht sich wie ein roter Faden durchs ganze Buch.
Der Schreibstil ist wunderschön, bildhaft und man ist von Anfang an in der Story drinnen und taucht in die Welt tief hinein. Auch die Ich-Erzählperspektive macht da einiges aus.
Dass das Leben eben manchmal anders läuft als geplant, ist ja auch bekannt. Das macht es eben so authentisch für mich und dadurch habe ich mich auch super wiedergefunden in dieser Geschichte. Denn es ist eben nicht alles rosa rot und meistens erlebt man positive Überraschungen, wenn man sich auf die neuen Wege einlässt und auch mal bereit ist, etwas zu riskieren.
Fakt ist: das Buch ist super und sollte unbedingt gelesen werden

Die Rezension hat Lust auf das Buch gemacht? Hier geht es direkt zum Shop.

 

Bisher erschienen von Kirsten Wendt (teilweise mit Marcus Hünnebeck) auch:

 

„Flausen im Kopf, Waldschrat im Herzen“

Ich durfte „Flausen im Kopf, Waldschrat im Herzen“ von Kerry Greine und Ben Bertram bereits vorab lesen. Vielen Dank für euer Vertrauen.

Klappentext

Nach ihrem Studium zieht Sina für drei Monate aus München zu ihrem Vater. Die ländliche Idylle Schleswig-Holsteins soll der Ort sein, an dem Sina sich darüber klar werden will, was sie mit ihrem Leben anfangen möchte.
In der Kneipe ihres Vaters lernt sie den eigenbrötlerischen Wolf kennen, der in einer kleinen Hütte im Wald wohnt und sich von den Bewohnern des Dorfes fernhält. Er spricht mit niemandem, bis Sina ihm eines Tages im Wald begegnet. Ein Unfall bringt die beiden einander näher und Sina erfährt durch einen Zufall von Wolfs schwerem Schicksalsschlag. Von Tag zu Tag werden Sinas Gefühle für diesen undurchdringlichen Mann stärker, und sie beginnt, hinter die Fassade des mürrischen Waldschrats zu schauen. Als auch ihr eigenes Leben aus den Fugen gerät, ist er es, der ihr mit Rat und Tat zur Seite steht. Aber reicht das aus? Ist Wolf in der Lage, wieder Vertrauen in andere Menschen zuzulassen? Und kann er es schaffen, seine Mauern einzureißen und die Liebe, die Sina für ihn empfindet, zu erwidern?

Cover

Das Cover ist auf den ersten Blick sehr farbenfroh. Im oberen Teil findet man den Unterkörper einer jungen Frau, die einen Korb in ihren Händen hält. Der untere Teil zeigt einen jungen Mann, auf dessen Schulter ein Eisvogel sitzt. Komplettiert wird das Cover von Blütenzweigen. Trotz der dominierenden Farbe Rosa ist das Gesamtbild stimmig und ansprechend.

Inhalt

Die Großstadtpflanze Sina entschließt sich nach Beendigung ihres Studiums in München für 3 Monate in den hohen Norden zu ihrem Vater zu ziehen. Dort will sie die Ruhe finden, um über ihre Zukunft nachdenken zu können. Zunächst ist sie von der Einöde des platten Landes nicht begeistert und beginnt zu zweifeln, ob es die richtige Entscheidung war.
Wolf ist ein einsamer Mann Mitte 30, der in einer Hütte im Wald lebt. Keiner der Dorfbewohner kennt seine wahre Identität. Für sie ist er der Wolf, der mit niemandem spricht und die Menschen scheut. Seine große Leidenschaft ist die Fotografie. Dass er von Selbstzweifeln und tiefgreifenden Schuldgefühlen geplagt ist, weiß niemand.
Sinas Vater hat eine Kneipe. Dort trifft sie das erste Mal auf den einbrödlerischen Wolf. Wie immer sitzt er an seinem angestammten Platz und lässt sich ein Bier und sein geliebtes Gulasch bringen.
Am anderen Tag geht Sina durch den Wald zum Fluß. Sie möchte abschalten und macht dabei die Entdeckung ihres Lebens, gleichzeitig ärgert sie sich, dass sie es nicht festhalten kann. Einen Tag später hat sie ihr Handy dabei und schießt das ersehnte Foto. Dass sie damit Wolf sein Objekt der Begierde nimmt, ahnt sie zu diesem Tag nicht. Noch immer ist sie verwundert, dass er sich überhaupt in ihre Nähe gewagt hat.
Sina ahnt, dass etwas nicht mit ihm stimmt. Sein ganzes Wesen verängstigt sie einerseits, andererseits fasziniert es sie.
Wird sie es schaffen hinter das Geheimnis zu kommen? Kann Sina den einsamen Wolf zurück ins Leben führen? Wird Wolf seine Meinung über diese »blöde Großstadtkuh« noch ändern?

Fazit

Zunächst möchte ich mich bei Kerry und Ben für ihr Vertrauen bedanken, dass ich ihr neues Buchbaby bereits vorab lesen durfte. In den vergangenen Monaten durfte ich schon so einige tolle Bücher von euch lesen. Nach dem Kuschelkeks und der Kurzgeschichte freute ich mich daher sehr auf euer neues Buch.
Ich fand dieses Buch großartig. Die beiden Protagonisten sind authentisch dargestellt. Wolf mit seiner geheimnisvollen Aura und Sina mit ihrer unbedarften Frische, ohne naiv zu wirken.
Ich finde es bei diesem Buch bemerkenswert, wie gut es den beiden Autoren gelungen ist, die Tiefe der Gefühle darzustellen ohne dabei zu kitschig oder übertrieben zu wirken. Als Leser kann man jeden Dialog und jedes Handeln nachvollziehen.
Es gibt einige Stellen im Buch, die den Leser ganz tief im Inneren berühren und ihn zum nächsten Taschentuch greifen lassen. Ich musste an mancher Stelle heulen wie ein Schlosshund.
Dieses Buch ist von Anfang bis Ende rund und nimmt den Leser mit auf eine tolle Reise.

Mich hat dieses Buch bis zum Ende gefesselt und es gibt einen Satz, der mir immer in Erinnerung bleiben wird: »Die Schwäche ist es, die uns menschlich macht, denn die Schwäche kommt von unseren Gefühlen.«

Von mir bekommt das Buch eine ganz klare Leseempfehlung. Ich freue mich schon auf weitere Bücher von Kerry Greine und Ben Bertram.

Wem diese Rezension Lust auf dieses Buch machte, hier geht es zum Shop.

„Schleudertrauma der Gefühle“

Vielen Dank an Sophie Merz für dieses Rezi-Exemplar.

511mspkavlKlappentext:

Alexas Welt steht Kopf. Während eines ungewollten Skiurlaubs lassen eine Freundin, die keine sein darf, und ein arroganter Auftraggeber ihre Gefühle Achterbahn fahren. Doch das Schlimmste: Noah Kronberg ist nicht nur der launischste, sondern auch bestaussehendste Mann, dem sie je begegnet ist.
Noah steht vor dem Deal seines Lebens. Doch dafür muss er seinem japanischen Geschäftspartner widerwillig eine Beziehung mit einer gebuchten Begleitung vorspielen. Seinen gefühlskalten Eigenschutz kann er bei Alexa allerdings nicht lange aufrechterhalten.

Cover:

Das Cover finde ich süß und erinnert mich an meine Zeit, als ich mich im Zeichnen versucht hatte, ohne dabei kitschig zu sein. Die Farben sind perfekt auf die Geschichte abgestimmt.

Inhalt:

Alex arbeitet als Bürokraft bei einem Begleitservice. Bisher konnte sie jeden Versuch ihrer Chefin abwehren, selbst einen Termin zu übernehmen. Das gelang ihr bis zu dem Tag, als keine andere Dame zur Verfügung stand und ein lukrativer Auftrag zu platzen drohte. Widerstrebend ging sie zu diesem Termin und prallte auf den Eisblock namens Noah Kronberg. Diese Kälte strahlte er nicht nur aus, sondern bestätigte sich auch in seinen Worten. Sie wollte nur noch weg. Entgegen aller Erwartungen wurde der Abend doch noch zu einem unterhaltsamen und dies verdankte er der quirligen Youko, die ihren Vater bei dessen Termin begleitete. Der Abend war schon fast vorüber, als Youko sie beide zu einem luxeriösen Skiurlaub nach Österreich einlud. Das konnte nur in einer Katastrophe enden.

Fazit:

Die Geschichte ist klasse. Protagonisten, die den Leser zum Lachen, Mitfiebern und Fluchen bringen. Auch die Nebendarsteller werden die Leser zum Lachen bringen.
Wenn man denkt, die Geschichte sei vorbei und Friede, Freude, Eierkuchen schafft es die Autorin, die Leser zu fesseln. Denn das Buch hat da nur einen Anlauf zum Höhepunkt genommen. Die Intrigen und Eifersucht einer ganz bestimmten Person halten den Leser gefangen.
Manch einer denkt, ›nicht schon wieder ein Buch über eine kleine Angestellte und einem reichen Typen‹, doch diese Story hat etwas Erfrischendes. Ohne vulgär zu wirken, sind die erotischen Szenen gefühlvoll geschildert und lassen genug Raum für die eigene Vorstellung.

Ich bin von diesem Buch begeistert und freue mich auf weitere Geschichten von Sophie Merz. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

 

Wenn dir meine Rezension Lust auf das Buch machte, dann geht es hier zum Shop.

„Kuschelkeks und Schneegestöber“

510qniwm02lKlappentext:

Sich nach einem Spaziergang im Schneegestöber mit seinem Kuschelkeks aufzuwärmen, ist etwas Wunderschönes.
Doch was passiert, wenn aus flirrendem Gestöber ein dunkler Sturm wird und einem der Lieblingsmensch darin verloren gegangen ist? Tore will Jonnas Namen nie wieder aussprechen, geschweige denn, sie wiedersehen. Zu schmerzhaft ist die Erinnerung an die gemeinsame Vergangenheit.
Doch dann kommt alles anders … Schwanger und ohne Geld versucht Jonna, kurz vor Weihnachten, in der Stadt ihrer Vergangenheit einen Neuanfang zu starten. Auf der Flucht vor ihrem Ehemann landet sie im norddeutschen Lüneburg. Sie will sich durchbeißen und es allein schaffen, ihr Leben zu sortieren.
Allerdings hat sie die Rechnung ohne Tore gemacht. Ihr Ex-Freund sammelt sie auf der Straße auf und bietet ihr Unterschlupf. Aber weshalb ist Tore Jonna gegenüber so reserviert? Er war es doch, der sie damals verlassen hat.
Schnell wird beiden klar, dass Vergangenheit nicht immer bedeutet, dass etwas abgeschlossen ist. Vor allem, wenn es um die Liebe geht.

Cover:

Das Cover ist für mein Empfinden passend gewählt. Die Farben sind wunderbar aufeinander abgestimmt.

Inhalt:

Jonna flüchtet Hals über Kopf von ihrem Ehemann aus München nach Lüneburg. Nur wo sollte sie hin? Ein Hotel konnte sie sich nicht leisten, da blieb ihr nur eine günstige Pension. Es war nicht die beste Unterkunft, wie sich später herausstellen sollte.
Ihre Ersparnisse würden auch nicht ewig reichen. Sie brauchte dringend einen Job. Doch wer gibt ihr Arbeit ohne Zeugnisse? Am Verkaufsstand für Weihnachtsbäume liest sie, dass dort eine Aushilfe gesucht wird. Auch wenn es eine schwere Arbeit war und in ihrem Zustand tabu ist, ist sie sich dafür nicht zu schade, auch wenn ihr äußeres Erscheinungsbild etwas anderes aussagt.

Tore ist ein früherer Hotelretter, der es einem Burn-out mit anschließender Reha zu verdanken hatte, sich seinen Traum vom eigenen kleinen Hotel zu erfüllen. Geschäftlich könnte es nicht besser laufen, im Gegensatz zu seinem Liebesleben. Er fühlte sich noch immer verraten und verkauft. Seit damals hat er sich geschworen diesen Namen nie wieder auszusprechen. Ein Bierdeckel mit ihrer Telefonnummer führt ihm seine Vergangenheit immer wieder vor Augen. Er ahnt nicht, wie nah ihm seine alte Liebe wieder ist.
Wie wird er reagieren? Was will sie in Lüneburg? Steckt sie mit seinem besten Freund unter einer Decke?

Fazit:

Eine alte Weisheit lautet »Aufgewärmter Kartoffelbrei schmeckt nicht«, aber ist es auch wirklich so? In der Küche mag es stimmen, doch trifft das auch auf die Liebe zu? Nun ja, es kommt immer auf die Umstände an, wie sich anhand dieses Buches zeigt. Ich war gerührt von der Geschichte. Auf sehr einfühlsame Art und Weise wird in diesem Buch auf ein Tabu-Thema eingegangen, das in der Gesellschaft gern totgeschwiegen wird.
Als Leser spürt man den Groll, die Verzweiflung und auch die noch immer bestehende Liebe zweier Menschen, die sich vor mehreren Jahren trennten. Die Charaktere und die Handlungen sind aus meiner Sicht für jeden nachvollziehbar. Bisher habe ich in meinen Rezensionen immer auf ein Zitat verzichtet, doch diese Aussage kann in Zusammenhang mit diesem Buch nicht passender sein: »Ehemann und Vater – Welch starke Worte!« Sie sollten eigentlich der Spiegel der Liebe sein. Nach diesem Buch wird der Leser wissen, wie unterschiedlich diese beiden Wörter sein können.

Mit diesem Buch wird den Lesern vor Augen geführt, dass man nicht wegschauen, sondern handeln sollte. Auch Vorurteile sind fehl am Platz. Es ist nicht immer so, wie es auf den ersten Blick scheint. Gerade jetzt kurz vor Beginn der Weihnachtszeit, sollten wir uns alle darauf besinnen und an Menschen denken, denen es nicht so gut geht.

Ich kann dieses Buch jedem empfehlen. Es ist eine rundum gelungene Geschichte, die gefühlvoller kaum sein kann (und das nicht nur zu Weihnachten 😉 ). Der Leser wird begeistert sein.

Wer jetzt Lust auf dieses Buch bekommen hat, braucht lediglich auf das Cover klicken und gelangt direkt zum Shop.

„Sonnenschein + Finsternis“

Vielen Dank an Aurelia Velten und dem Hippomonte Verlag für das entgegengebrachte Vertrauen, das ich dieses Buch bereits vorab lesen durfte.

aurelia-veltenKlappentext:

Honey-Blue Oh ist Physikerin. Sie hat nicht nur den wohl absurdesten Namen der Welt, sondern auch noch eine Mutter, die ihr schon immer das Gefühl gibt, zu schlau und karrierefixiert zu sein. Davon hat sich Honey-Blue nie beeinflussen lassen, bis sie schließlich von ihrem Freund für eine andere sitzen gelassen wird. In einem Anflug von Wahnsinn verwandelt sie sich in genau das dumme Blondchen, das sich ihre Mutter immer zur Tochter gewünscht hat.
In einer Bar trifft sie auf den mürrischen Profibasketballspieler Timothy Gray. Eigentlich hätte es nur ein One-Night-Stand sein sollen, doch am nächsten Morgen ist Tim nicht bereit, Honey-Blue gehen zu lassen. Ihre Frohnatur lässt seine inneren Dämonen endlich verstummen. Je näher sich die beiden kommen, desto schwerer fällt es Honey-Blue jedoch, ihre Rolle aufrechtzuerhalten …

Cover:

Auf dem Cover erkennt man eine Frau in mitten eines Feldes. Den Blick hat sie in die Ferne gerichtet. Für mich stellt sie den Sonnenschein dar.

Inhalt:

Honey-Blue ist erfolgreiche Wissenschaftlerin. Ihr Gehirn rattert nur so vor Zahlen und Analysen. Ginge es nach ihrer Mutter, wäre sie schon längst verheiratet und würde die Kinder hüten. Bei jeder Gelegenheit muss Honey-Blue sich diese Leier anhören. Als sie dann auch noch von ihrem Freund verlassen wird, ist es mit der braven Physikerin vorbei. Auch wenn ihr Name bisher mehr Spott und Hohn einbrachte, wollte sie diesen Umstand nutzen und das dumme Blondchen geben. Aufgestylt sucht sie ohne Plan die nächste Bar auf. Doch wie lange kann sie dieses Spiel spielen?
Tim, der eigentlich Timothy heißt, ist Mitglied des erfolgreichen NBA-Team Boston Berserks. In der Vergangenheit musste das Team etliche Rückschläge einstecken und verkraften. Seine Teammitglieder haben ihn noch nie lächeln sehen und es laufen sogar schon interne Wetten, ob er überhaupt lächeln kann. Wer wird es schaffen, die dunklen Wolken beiseite zu schieben und ihn zum Lächeln bringen? Warum ist er immer so brummig?

Fazit:

Für mich war es das erste Buch der Berserks-Reihe und wird mit Sicherheit nicht das letzte gewesen sein. Inzwischen ist dies der sechste Teil dieser Serie, die für mein Empfinden alle in sich abgeschlossen sind. Durch verschiedene Szenen ist es dem Leser möglich, Rückschlüsse auf die vorangegangenen Teile zu ziehen.
Ich fand die Geschichte sehr unterhaltsam. Im Verlauf des Lesens habe ich gelacht, mitgefiebert und gehofft. Die einzelnen Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und hinterlassen einen mehr als sympathischen Eindruck beim Leser. Als Leser spürt man den Witz, den Ernst und auch die Liebe der einzelnen Protagonisten. Einen bleibenden Eindruck haben Raemon und Flame hinterlassen und ich bin gespannt, wie es da weitergehen wird.
Die Geschichte zeigt zu dem auch, dass die Welt nicht nur schwarz und weiß ist, sondern es auch Teile in der Gesellschaft gibt, denen es nicht so gut geht bzw. durch einen Unfall/Krankheit entstellt sind.

Ich kann dieses Buch mit sehr gutem Gewissen empfehlen, auch wenn man die anderen Teile der Reihe noch nicht kennt.

Das Print ist im Hippomonte Verlag erhältlich. Für das E-Book auf das Cover klicken.

„Pulse of Passion“

Vielen Dank an Philippa L. Andersson für das entgegengebrachte Vertrauen, das ich dieses Buch bereits vorab lesen durfte.

51jbqd5nphlKlappentext:

Sie will ihn nicht, aber sie braucht ihn.
Er will sie, aber er muss sie von sich stoßen …

Die Nascar-Fahrerin Riley Luman braucht die Geschwindigkeit wie die Luft zum Atmen. Wenn sie über den Asphalt jagt, dann gibt es kein Gestern und kein Morgen, nur der Moment zählt. Bis sie Drohungen erhält und ihr Traum vom Sieg in Gefahr ist.
Der neu eingestellte Bodyguard Evan Crawford soll sie schützen. Doch der Mann ist genau das Gegenteil von ihr. Während sie es schnell und spontan liebt, geht er ruhig und bedacht vor.
Am liebsten würde sie ihn feuern. Aber er ist verdammt gut in seinem Job. Außerdem treibt seine Nähe ihren Puls noch aus ganz anderen Gründen in die Höhe …

»Pulse of Passion – Sehnsucht nach dir« ist ein in sich abgeschlossener, romantischer Liebesroman – mit sinnlichen, explizit beschriebenen Liebesszenen, starken, bisweilen recht eigensinnigen Charakteren, Humor, Drama, Action, Spannung und ganz viel Herzklopfen.

Cover:

Das Cover zeigt eine halt suchende Frau in den Armen eines Mannes. Im typischen Philippa-Stil wird der Titel auf einem Button hervorgehoben.

Inhalt:

Frauen werden im Rennsport meist belächelt, nur hatten sie es noch nie mit einer Riley Luman zu tun. Sie ist alles andere als zurückhaltend. Nein, Riley liebt das Extreme. Auf der Rennstrecke braucht sie den Kick, aber auch fernab der Strecke liebt sie es rasant. Männer wechselt sie im Bett wie andere die Unterwäsche. Doch würden ihre Rennkollegen soweit gehen und sie bedrohen?
Evan ist ehemaliger Soldat einer Sondereinheit. Er ist das komplette Gegenteil zu Riley. Sein Charakter ist ruhig und in sich gekehrt. Auch sein Handeln ist bedacht und analytisch. Als Evan zum Personenschutz von Riley engagiert wird, sind Konflikte vorprogrammiert. Wird er es schaffen, Riley zu zähmen?

Fazit:

Ein Roman, der von Beginn an spannend und rasant ist. Auch wenn man keine Ahnung vom Motorsport hat, so ist ein Blick in die amerikanische Rennserie mit diesem Buch möglich. Riley und Evan hinterließen bei mir einen sympathischen Eindruck. Die Protagonisten und Nebendarsteller sind für mich authentisch dargestellt.
Als Leser erlebt man die komplette Gefühlsachterbahn mit. Die Geschichte war für mich einfühlsam, rasant, spannend und hat mir auch so manchen Griff zum Taschentuch eingebracht.

Lasst euch mitnehmen auf die Rennstrecken der USA, ich kann dieses Buch wirklich empfehlen. Es ist ein tolles Buch.

Einen ersten Blick ins Buch gibt es hier. Direkt zu Amazon geht es mit Klick auf das Cover.